Japanische Kalligraphie

Die japanische Kalligraphie (shodo) ist Schreiben mit Pinsel und Tusche auf Japanpapier. Die Tusche dringt augenblicklich in das saugfähige Papier ein und verbindet sich damit unauslöschlich. Schrift entsteht im gegenwärtigen Augenblick, ohne Zögern, ohne Korrektur, ohne Bedauern. Beim Schreiben mit dem Pinsel legt man im Rhythmus des Schriftzeichens eine Tuschespur auf weisses Papier. Diese Art des Schreibens hat viele Parallelen zum Tanz.

Alex Angehrn bietet Shodo-Übungstage an, für Anfänger als Einführung in die japanische Schriftkunst und für Fortgeschrittene zur Vertiefung. Alex Angehrn ist Schüler von Shisetsu Kitagawa und Nobuko Häufle-Yasuda.

Für weitere Details hier.

Kurse mit Kursdaten hier.

Siegel100